Sonntag, 15. Januar 2017

Schneekugeln kleben am Hund

Ein Tipp am Rande:

Immer wieder sieht man Langhaar-Hunde, die beim Spielen im tiefen Schnee mit großen Schneeballen an den Füssen, zwischen den Zehen und am Bauch hängen haben. Um das einzudämmen könnt Ihr Eure Lieblinge an den besagten Stellen mit Kokos-Öl einreiben. Dies verhindert, dass der Schnee am Fell anklebt und sich zu großen Schneeballen entwickelt. Auch solltet Ihr die Pfoten an den Ballen mit einölen, das hält die Ballen geschmeidig. Eure Vierbeiner werden es Euch danken.

Habt Ihr auch einen Winter-Tipp, wie man es unseren Hunden beim Spilen im Schnee noch schöner machen kann?
Dann schreibt mir eine Nachricht, ich werde diese Tipps dann hier geren veröffentlichen!

Viel Spaß mit Euren Sofa-Wölfen im Schnee

Euer
D. Karlowsky

Mein Hund frisst Schnee

Der zum Teil starke Schneefall in den letzten Tagen wirft bei Hundehaltern vermehrt die Frage auf: "Ist das Fressen von Schnee für meinen Hund schädlich?"
Diese Frage kann man grundsätzlich mit "ja" beantworten.
Hierzu findet Ihr heute einen Beitrag der Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit in diesem Post.

Unabhängig von diesem Beitrag möchte ich noch einen Hinweis zur Benutzung eines Maulkorbes (immer wieder im Internet zu lesen) geben. Der Maulkorb soll verhindern, dass der Hund Schnee aufnimmt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass im hohen (frisch gefallenen) Schnee die Verhinderung der Aufnahme von Schnee eher mäßig ist, denn der Hund tauch in den Schnee ein und schon ist das Maul voll und landet im Magen.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Frohe Weihnachten


Ich wünsche allen meinen Lesern und Freunden dieses Blogs sowie den Mitarbeitern des
Tierheims Ostermünchen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.
Rutscht gut in das Neue Jahr!
Für 2017 wünsche ich Euch vor allem viel Gesundheit und Erfolg!

Für das kommende Jahr habe ich wieder viele neue interessante Themen zu unseren vierbeinigen Fellnasen in der Schublade.
Laßt Euch überraschen!

Euer
Dieter Karlowsky

Sonntag, 11. Dezember 2016

Ich bin kein Geschenk

TIERE sind KEINE GESCHENKE

Ein Hund oder eine Katze als spontanes Weihnachtsgeschenk?
Einfach schenken, ohne die Verpflichtung zu überdenken:

Nein, nein und nochmals nein!

So knuffig und süß die Welpen als Überraschung unterm Weihnachtsbaum auch sind, so viel VERANTWORTUNG setzen sie voraus.

Man muss sich vor der Bindung an einen Hund darüber im Klaren sein, dass er/sie täglich mehrfach raus muss und will - egal ob es stürmt, regnet oder schneit.

Und was passiert mit dem haarigen Familienmitglied zur Urlaubszeit? Kann er/sie mit oder gibt es jemand, der während dieser Zeit darauf aufpassen kann?

Jedes Jahr boomt auf diversen Online-Plattformem das Weihnachtsgeschäft mit Wühltischwelpen...
Sagt NEIN dazu! Auch wenn die Angebote noch so verlockend sind...

Sonntag, 4. Dezember 2016

Die SCHOKOLADEN-Challenge: Wessen Hund stirbt zuletzt?


Erst aber die Fakten:
Schokolade ist für Hunde und Katzen giftig! Punkt.
Das in jeder Schokolade (durch den Kakao) enthaltene THEOBROMIN kann von Hunden nur sehr langsam abgebaut werden.
Es führt dadurch unbehandelt zu folgenden SYMPTOMEN: massive Puls- und Blutdruckerhöhung, was gemeinsam zu Herzarrhythmie, Hyperthermie (Fieber) und/oder Atemstillstand führen kann.
Die tödliche Dosis liegt allgemein bei ca. 100mg/kg => das entspricht bei einem 12kg-Hund gerade mal 230g dunkler Schokolade........ Und auf einem Familien-Weihnachtsteller liegt gerne mal das Vielfache davon!
Bei Backschokolade besteht mit gerade mal 75g aufgenommener Masse ohne Behandlung kaum noch Hoffnung.
Das Herz wird schon bereits ab ca. 50mg/kg massiv angegriffen, was leider oftmals bereits zum Tode führt!

Sonntag, 6. November 2016

Das Fell der Hunde schneiden oder scheren ?

Geschnittener und geschorener Malteser
Aus gegebenem Anlass und weil ich im Moment manche Hundebesitzer und die Hundefriseurwelt nicht mehr verstehe, poste ich dieses Foto und auch meine Meinung dazu. Die abgebildeten Hunde mit den tollen dunklen Knopfaugen und dem weißen seidigen Fell sind MALTESER - ein  und dieselbe Rasse! Wenn man bei Suchmaschinen die Begriffe Malteser und Hund eingibt, erklärt z.B. WIKIPEDIA die körperlichen Merkmale/das Erscheinungsbild so: "Sehr kleiner, bis 25 cm großer und bis 4 kg  leichter Gesellschaftshund, reinweiß, eine blasse Elfenbeintönung ist  zulässig, aber nicht erwünscht.
Sein Haarkleid ist für gewöhnlich lang, von seidiger Struktur, fast bis zum Boden reichend, ohne Unterwolle. Das Haarkleid bedarf ständiger Pflege."
Ja, der Malteser ist normalerweise ein Langhaarhund, der sehr  pflegeaufwändig ist. Das tägliche Bürsten beugt Filz vor, das Haar  wächst und wächst und wächst, es muss auch geschnitten, aber bitte nicht geschoren werden. Das Fell schützt den Malteser vor Kälte, vor Hitze,  vor der Sonne, Parasiten, Verletzungen, es funktioniert wie eine  natürliche Klimaanlage und es ist auch im gepflegten Zustand  wunderschön. Durch das Scheren zerstört man die Fellstruktur, der Wärme-/Kälteaustausch funktioniert nicht mehr richtig.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Auf den Hund gekommen

Tierliebe in Deutschland und Syrien

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass hauptsächlich syrische Flüchtlinge oft Abstand zu unseren Hunden nehmen?
Wenn Ihr Eurem Hund ein Leuchthalsband umgelegt oder ein Hundemäntelchen angezogen habt, wird das oft mit Verwunderung bemerkt.
Seit einem Jahr lebt in Berlin der syrische Journalist Abdolrahman Omaren. Er schreibt in seinem Artikel in "Der Tagesspiegel", warum dies so ist.
Es ist empfehlenswert, diesen Artikel zu lesen, denn dardurch wird uns allen vieles klarer.
Das wird sich sicher ändern, wenn die Flüchtlinge länger bei uns sind und unsere Kultur auch im Zusammenlagen mit Hunden besser berstehen lernen. In unserem Kulturkreis gehören nun mal Hunde zum täglichen Leben.
Wir haben es von Kind an gelernt, dass Hunde zu uns gehören, aber in vielen arabischen Ländern ist dies ebe nicht so. Also seit nicht verwundert, wenn Flüchtlinge sich etwas distanziert Euren Hunden gegenüber verhalten. Wie würdet Ihr reagieren, wenn Euch plötzlich irgenwo auf der Welt Menschen begegnen, die übergroße Spinnen als Haustiere halten?

Lest Euch den Artikel von Abdolrahman Omaren durch und Ihr werdet vieles besser verstehen.

Hier geht's zum Artikel ...

Sonntag, 9. Oktober 2016

FLÖHE - mehr als bloß Lästlinge!

Ein lesenswerter Beitrag von Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit, Engelskirchen

Erstmal 5 FAKTEN zum Floh:

1. Ein Floh kann bis 50 Eier täglich legen.
2. Gerade mal 5% einer Flohpopulation lebt auf dem Wirt, die restlichen 95% in der Umgebung.
3. Ein Flohbefall lässt keine Rückschlüsse auf die Sauberkeit des Haushalts zu.
4. Jeder Floh saugt bis zu 10x pro Tag Blut.
5. Nicht Ratten übertragen die Pest - es ist der Rattenfloh!

Jeder hat von Ihnen bereits gelesen, Mancher schon leidlichen Kontakt. Die kleinen Hüpfer können allerdings mehr als pure Störenfriede sein... Dank des einsetzenden Herbstes steigt aktuell die Quote an Flohbefallenen.
> Mal sehn wer es schafft diesen Artikel bis zum Ende zu lesen ohne sich dabei kratzen zu müssen <

Dienstag, 27. September 2016

Fell ausbürsten und schneiden ist besser als scheren



Warum sollte der Hund nicht geschoren werden?

Diese Frage stellt sich immer wieder im Hundestudio, wenn Herrchen oder Frauchen mit ihrem vierbeinigen Liebling zum Hundefriseur kommen. Viele möchten ihren Hund "abscheren" lassen, damit er im Sommer nicht so schwitzen muss. Einige sind auch der Meinung, dass sich der Hund dann "besser fühlt".

Ein weit verbreiteter Irrtum unter vielen Hundehaltern. Der Hund reguliert seinen Temperaturhaushalt nicht wie der Mensch über die Haut sondern verschafft seinem Körper Abkühlung über seine Zunge durch Hecheln und über seine Pfoten (Ballen).

Donnerstag, 14. Juli 2016

Urlaub, Sommer und unsere Vierbeiner


Starten Sie in den frühen Morgenstunden
in Ihren wohlverdienten Urlaub.

Nicht mehr lange bis zu den Sommerferien in Bayern. Wenn es auch zur Zeit nicht so aussieht, aber die warmen Tage kommen sicher noch ausgiebig. Ein paar solcher Tage konnten wir bereits erleben. Viele von uns fahren mit Ihrer Familie und ihren treuen Vierbeinern mit dem Auto in den Urlaub.
Hierzu ein paar Tipps, die sie beachten sollten. Mir ist klar, dass viele sagen werden: „Nicht schon wieder! Das ist uns doch alles bewusst!“.